Korfu – Grüne Insel

Korfu, auch bekannt als Kérkyra, ist die zweitgrößte der Ionischen Inseln. Wegen ihrer – für griechische Verhältnisse – üppigen Vegetation wird Korfu auch „grüne Insel“ genannt: Olivenhaine, Weingärten, Obstfelder und Pinien prägen die Landschaft. Romantische Buchten und lange Sandstrände sowie antike Sehenswürdigkeiten machen Korfu zu einem der schönsten Urlaubsziele in Griechenland.

Korfu

© mickpix@flickr

Geschichte und Mythologie Korfus

Bis vor etwa 9000 Jahren, als der Meeresspiegel anstieg, war Korfu mit dem griechischen Festland verbunden. Bereits in der Jungsteinzeit siedelten auf der Insel Jäger und Sammler. Im 8 Jahrhundert vor Christus kamen die Griechen, später hinterließen unter anderem die Römer, Venezianer und Türken ihre Spuren. Korfu spielte eine bedeutende Rolle in der griechischen Mythologie. Ursprünglich als Scheria bekannt, wurde die Insel nach der Nymphe Gorgyra (auch Kérkyra) benannt, die vom Meeresgott Poseidon hierher gebracht wurde. In Homers berühmten Epos, der Odyssee, war Korfu der letzte Stop auf Odysseus‘ Heimreise.

Sehenswürdigkeiten

Korfu-Stadt, die Unesco-gelistete Hauptstadt der Insel, gilt mit ihrem venezianischen Flair als eine der schönsten Städte Griechenlands. Hier finden sich eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Etwa 4 Kilometer außerhalb von Korfu-Stadt befindet sich auf der Halbinsel Kanoni die antike Stadt Paleopolis. Im Schatten der Kiefern und Olivenbäume können Sie hier entspannt zwischen den Ruinen umher spazieren, die mehrere Jahrhunderte und Erobererdynastien umspannen. Ebenfalls in der Nähe der Hauptstadt befindet sich das Archilleion, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Korfus. Sein Bau wurde 1890 von der österreichischen Kaiserin Elisabeth I., auch bekannt als Sissi, in Auftrag gegeben und vom italienischen Architekten Raffaele Carito im pompejischen Stil errichtet. Bis zu ihrem Tod im Jahr 1898 besuchte Sissi das Archilleon regelmäßig.

Korfu Stadt

Korfu Stadt © wiseguy71@flickr

Natur und Erholung

Bei der Besteigung des 910 Meter hohen Pantokrator im Nordosten der Insel können Wanderer die einzigartige Natur Korfus erkunden. Auf dem Gipfel angelangt, wird man bei guter Sicht mit einem herrlichen Ausblick bis nach Albanien oder zum griechischen Festland belohnt. Unterwegs kann ein altes Kloster aus dem 17. Jahrhundert besichtigt werden. Neben den landschaftlichen und kulturellen Reizen der Insel gibt es zahlreiche Strände und idyllisch gelegene Buchten zu entdecken. Dabei finden Sonnenanbeter und Wasserratten garantiert ihren Lieblingsstrand: Während es Wassersportler vor allem nach Kávos und Dassia zieht, eigenen sich die ruhigen Sandstrände Acharávi und Róda im Norden der Insel perfekt für Familien mit Kindern. Die berühmte Bucht von Paleokastritsa zieht Taucher, Schnorchler, Wanderer und Kulturfreunde gleichermaßen an.

Kroatien – Schöne an der Adria

Schönste Urlaubsziele: Kroatien

Dubrovnik © abundantc@flickr

Nicht ohne Grund ist Kroatien eines der beliebtesten Urlaubsziele Europas. Die abwechslungsreiche Adriaküste mit ihren schönen Buchten und malerischen Stränden zieht jedes Jahr unzählige Touristen in den Bann. Allein die mehr als 1000 Inseln vor der kroatischen Küste sind eine Attraktion für sich. Einige der Inseln sind unbewohnt, andere wiederum verfügen über eine moderne touristische Infrastruktur. Doch nicht nur Sonne, Strand und Meer machen Kroatien zu einem Urlaubsziel der Extraklasse. Der landschaftliche Reichtum des Landes und sehenswerte Städte wie Zagreb, Split und Dubrovnik sind für Reisende nicht minder attraktiv.

Kvarner Bucht

Das Land mit seinen etwa 4,4 Millionen Einwohnern besitzt stattliche 5.835 Kilometer Mittelmeerküste – die Inseln eingerechnet. An der Küste befinden sich auch die schönsten Urlaubsziele Kroatiens. Im Westen liegt die größte Halbinsel der Adria: Istrien. Hier finden sich historische Küstenstädte wie das malerische Poreč und Pula mit seinem großen Amphitheater aus römischer Zeit. Östlich von Istrien erstreckt sich die große Kvarner Bucht mit beliebten Urlaubsinseln wie Krk und Cres, die schon von jeher für den Tourismus eine wichtige Rolle spielten. Die Küstenregion ist für seine zahlreichen historischen Kirchen, Burgen und Paläste bekannt. Doch auch das bergige Hinterland lohnt ausgedehnte Entdeckungstouren. Ein besonders interessantes Urlaubsziel ist der Nationalpark Plitvicer Seen. Sechzehn kristallklare Seen, die miteinander über natürliche Karststufen und Wasserfälle verbunden sind, zeichnen dieses einmalige UNESCO-Weltnaturerbe aus. Auch ein Abstecher zu den grandiosen Wasserfällen im Nationalpark Krka bietet unvergessliche Erlebnisse.

Dalmatinische Küste

Weitere beliebte Urlaubsziele liegen an der dalmatinischen Küste. Diese einzigartige Landschaft mit ihren weißen Kiesstränden und zahllosen winzigen Inseln hat sich trotz der vielen Besucher seinen ursprünglichen Charakter weitgehend erhalten können. Doch nicht nur Badeurlauber und Wassersportler kommen voll auf ihre Kosten. Kleine malerische Fischerdörfer und historische Städte wie Split und das weltberühmte Dubrovnik, das von George Bernard Shaw einmal als „Paradies auf Erden“ bezeichnet wurde, eröffnen zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Darüber hinaus laden die Mittelgebirgslandschaften in Mittelkroatien und das im Osten zwischen den großen Flüssen Save und Drau gelegene Slawonien zu spannenden Entdeckungen ein.

Schöne Urlaubsziele im November

Felsen und Wasser © by hansziel99

Der November bring oft ungemütliches Wetter, warum also nicht verreisen? Die Urlaubermassen sind fort und die Preise niedriger als zur Hauptsaison. Während Südeuropa im November noch mit angenehm milden Temperaturen lockt, beginnt auf der Südhalbkugel gerade der Sommer. Doch auch Städtereisen lohnen in der Jahreszeit.

Sardinien

Mittelmeerinseln sind auch im November beliebte Urlaubsziele. Ihre ganz besonderen Reize entfaltet im November die zu Italien gehörende Insel Sardinien. Oft herrscht hier um diese Zeit noch Badewetter mit Temperaturen um die 20°C. Die meisten Urlaubsziele auf Weiterlesen

Schöne Urlaubsziele im September

Indian Summer in Germany 2 © by Axel-D

Der September birgt als Reisemonat viele Vorteile: Die Touristen sind abgezogen und Sie haben endlich genügend Freiraum, um das Reiseland zu genießen. Die Luft- und Wassertemperaturen sind im September in vielen Regionen noch immer angenehm warm. Sportliche Herausforderungen, wie Bergsteigen oder Wandern lassen sich jetzt gut in Angriff nehmen. Für viele Urlaubsziele stellt der September bereits die Nebensaison dar, womit eine Reise zu dieser Zeit oft preisgünstiger ist als zur Hochsaison.

Wenn Sie vor dem Winter noch einmal Sonne tanken wollen, bieten sich dafür im September Urlaubsziele rund um das Mittelmeer an. An der afrikanischen Mittelmeerküste ist das Meer noch 25°C warm. In Ägypten können Sie Badeurlaub mit Weiterlesen