Die 10 schönsten verbotenen Orte der Welt

Schöne Orte gibt es überall auf der Welt. Ob aus religiösen, kulturellen, ökologischen, militärischen oder privaten Gründen – leider sind manche von ihnen für die Öffentlichkeit tabu. Wir nennen Ihnen die 10 schönsten Orte der Welt, die Sie nur aus der Ferne betrachten dürfen.

Athos

Witold Rawicz (PL) @ en.wikipedia

Athos

Der heilige Berg Athos liegt auf dem gleichnamigen Finger der Halbinsel Chalkidiki im Osten Griechenlands. Die orthodoxe Mönchsrepublik von der Größe Münchens verfügt über einen autonomen Status unter griechischer Souveränität. 2200 Mönche leben hier in 20 Großklöstern, die Teil des UNESCO-Welterbes sind. In Athos sind nur männliche Pilger willkommen, Frauen ist der Zutritt untersagt. Selbst weibliche Haustiere – außer Katzen, die Mäuse, Ratten und Schlangen fernhalten – sind von dem Verbot betroffen.

Bitte umblättern!

Korfu – Grüne Insel

Korfu, auch bekannt als Kérkyra, ist die zweitgrößte der Ionischen Inseln. Wegen ihrer – für griechische Verhältnisse – üppigen Vegetation wird Korfu auch „grüne Insel“ genannt: Olivenhaine, Weingärten, Obstfelder und Pinien prägen die Landschaft. Romantische Buchten und lange Sandstrände sowie antike Sehenswürdigkeiten machen Korfu zu einem der schönsten Urlaubsziele in Griechenland.

Geschichte und Mythologie Korfus

Bis vor etwa 9000 Jahren, als der Meeresspiegel anstieg, war Korfu mit dem griechischen Festland verbunden. Bereits in der Jungsteinzeit siedelten auf der Insel Jäger und Sammler. Im 8 Jahrhundert vor Christus kamen die Griechen, später hinterließen unter anderem die Römer, Venezianer und Türken ihre Spuren. Korfu spielte eine bedeutende Rolle in der griechischen Mythologie. Ursprünglich als Scheria bekannt, wurde die Insel nach der Nymphe Gorgyra (auch Kérkyra) benannt, die vom Meeresgott Poseidon hierher gebracht wurde. In Homers berühmten Epos, der Odyssee, war Korfu der letzte Stop auf Odysseus‘ Heimreise.

Sehenswürdigkeiten

Korfu-Stadt, die Unesco-gelistete Hauptstadt der Insel, gilt mit ihrem venezianischen Flair als eine der schönsten Städte Griechenlands. Hier finden sich eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Etwa 4 Kilometer außerhalb von Korfu-Stadt befindet sich auf der Halbinsel Kanoni die antike Stadt Paleopolis. Im Schatten der Kiefern und Olivenbäume können Sie hier entspannt zwischen den Ruinen umher spazieren, die mehrere Jahrhunderte und Erobererdynastien umspannen. Ebenfalls in der Nähe der Hauptstadt befindet sich das Archilleion, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Korfus. Sein Bau wurde 1890 von der österreichischen Kaiserin Elisabeth I., auch bekannt als Sissi, in Auftrag gegeben und vom italienischen Architekten Raffaele Carito im pompejischen Stil errichtet. Bis zu ihrem Tod im Jahr 1898 besuchte Sissi das Archilleon regelmäßig.

Korfu Stadt

Korfu Stadt © [email protected]

Natur und Erholung

Bei der Besteigung des 910 Meter hohen Pantokrator im Nordosten der Insel können Wanderer die einzigartige Natur Korfus erkunden. Auf dem Gipfel angelangt, wird man bei guter Sicht mit einem herrlichen Ausblick bis nach Albanien oder zum griechischen Festland belohnt. Unterwegs kann ein altes Kloster aus dem 17. Jahrhundert besichtigt werden. Neben den landschaftlichen und kulturellen Reizen der Insel gibt es zahlreiche Strände und idyllisch gelegene Buchten zu entdecken. Dabei finden Sonnenanbeter und Wasserratten garantiert ihren Lieblingsstrand: Während es Wassersportler vor allem nach Kávos und Dassia zieht, eigenen sich die ruhigen Sandstrände Acharávi und Róda im Norden der Insel perfekt für Familien mit Kindern. Die berühmte Bucht von Paleokastritsa zieht Taucher, Schnorchler, Wanderer und Kulturfreunde gleichermaßen an.

Mecklenburg-Vorpommern

Rügen

Rügen © Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Mecklenburg-Vorpommern ist nach Bayern das zweitbeliebteste Reiseziel Deutschlands. Das dünnbesiedelte Bundesland im Nordosten der Republik hat vor allem in den letzten Jahren einen enormen Zuwachs an Feriengästen erfahren. Ich als Berlinerin komme immer gern hier her, um mich vom Alltags- und Großstadtstress zu erholen. Mich reizen nicht nur die wunderschönen Seen- und Küstenlandschaften, sondern auch die unberührte Natur.

Ostseeküste

Düne am Meer in Usedom Die meisten Feriengäste zieht es an die Ostsee. Kein Wunder, bei der Schönheit der Küste sowie Inseln wie Usedom, Rügen, Hiddensee und Poel. Besonders Rügen hat es mir angetan. Die meisten Besucher kommen wegen der schönen Strände, doch auch der Nationalpark Jasmund mit der berühmten Kreideküste ist äußerst reizvoll. Am liebsten erkunde ich die Insel mit dem Fahrrad. Es geht entlang der Küste und vorbei an Buchenwäldern, von denen ein Teil 2011 zum Unesco-Weltkulturterbe erklärt wurde. Tipp: In der Nebensaison locken auf Rügen oft attraktive Angebote.

Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburg-Vorpommern - Gartz Ebenfalls großer Beliebtheit erfreut sich die Mecklenburgische Seenplatte, das größte zusammenhängende Seengebiet Mitteleuropas. Vor allen Naturfreunde fühlen sich hier wohl, denn hier kann man oft weite Strecken zurücklegen, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Die mehr als 1.000 großen und kleinen Seen sind teils durch Flüsse, teils durch Kanäle miteinander verbunden und lassen sich sowohl von Berlin als auch von Hamburg gut erreichen. Mit dem Kajak gehe ich hier gern auf Wanderschaft. Überall finden sich Anlegestellen und Campingplätze. Eine spannende Alternative ist das Hausboot, auf dem Sie auch ohne Führerschein Ihr eigener Kapitän sein können.

Mein Tipp in Mecklenburg-Vorpommern ist Plau am See. Hier fühlt es sich gut an und die Gegend ist Erholung pur.

Das Donaudelta

Die Donau besitzt nach der Wolga das zweitgrößte Flussdelta Europas. Bei der Mündung in das Schwarze Meer entstand im Donaudelta ein einzigartiges Ökosystem, das 1991 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Ein Urlaub im Donau-Delta ist insbesondere für Naturfreunde interessant.

 

Einzigartiges Ökosystem

Das Donau-Delta besteht aus drei Hauptarmen sowie diversen Nebenarmen, Seen, Röhrichten, schwimmenden Inseln und Altarmen. Über 1000 Pflanzenarten und mehr als 4000 Tierarten gibt das 5000 Quadratkilometer große Feuchtgebiet einen Lebensraum. Die Gewässer sind überaus fischreich und bieten 300 Vogelrarten ideale Nist- und Brutbedingungen. Mit etwas Glück kann man auch Wildpferde beobachten.

Tourismus

In den letzten Jahren ist das Das Donau-Delta als Reiseziel immer beliebter geworden. Besonders Flusskreuzfahrten ab Wien sind populär. Alternativ kann gibt es Angebote wie kombinierte Schiff- und Radtouren, bei denen das Donau-Delta ausgiebig erkundet werden kann. Aufgrund des Artenreichtums kommen auch Angler und Vogelbeobachter auf ihre Kosten. Individualreisende finden hier eine Vielzahl an Unterkünften, auch für Campingfreunde ist gesorgt. Ebenfalls großer Beliebtheit erfreuen sich die schwimmenden Hotels.

Land und Leute

Das Donau-Delta ist äußerst dünn besiedelt. Neben Rumänen leben hier Minderheiten von Ukrainern und Lipovenen. Zeugnisse früherer Besiedelung liefern Überbleibsel alter griechischer und römischer Siedlungen. Etwa die Hälfte der Bevölkerung lebt noch immer von der Landwirtschaft und Fischerei – kein Wunder also, dass sich viele Fischspezialitäten auf der Speisekarte finden. Eine davon ist Ciorba de peste. Die deftige Fischsuppe schmeckt besonders, wenn sie in einem Kessel über einem Lagerfeuer gekocht und unter freiem Himmel gegessen wird.

Schöne Reiseziele in Deutschland

Der Sommer ist Ferien- und für viele auch Reisezeit. Dabei geht es nicht immer in die Ferne – ein Drittel aller Deutschen verreist im eigenen Land. Kein Wunder, hat unsere Heimat doch eine Vielzahl an schönen Urlaubszielen zu bieten.

Ostseeküste

Bansin, Usedom

Bansin, Usedom © [email protected]

Ein Urlaub an der Ostsee erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Ob die Insel Usedom mit ihren Kaiserbädern, Rügen mit seiner spektakulären Kreideküste oder die kleine abgeschiedene Insel Hiddensee: Was vor 150 Jahren noch beschauliche Fischerorte waren, sind heute liebevoll sanierte Ostseebäder im Stil der norddeutschen Bäderarchitektur. Die attraktiven Ferienorte, schönen Strände, aber auch die klare Luft und das saubere Wasser locken jeden Sommer Gäste aus ganz Deutschland an die Ostsee. Auf Radwegen lässt sich die größtenteils unter Naturschutz stehende Region sehr gut erkunden.

Urlaubsziele in den bergen

Wen es in die Berge zieht, der findet in Süd- und Mitteldeutschland schöne Urlaubsziele. Nicht nur die bayerischen Alpen präsentieren sich als traditionelles Urlaubsgebiet, auch der Schwarzwald bietet herrliche Ausflugsmöglichkeiten. Im Harz, einem wildromantischen Gebirge mit Moorhütten und Wanderwegen, können Besucher seltene Pflanzen und gelegentlich auch Luchse sehen. Ein Abstecher lohnt nach Quedlinburg oder Goslar, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehören.

Deutsche Metropolen

Auch Deutschlands Metropolen erfreuen sich großer Beliebtheit. Eine Städtereise bietet eine Mischung aus Kultur, Shopping und einem aufregenden Nachtleben. Neben Hamburg und München begeistert vor allem Berlin junge wie ältere Besucher. Erleben Sie Kunst und Geschichte auf der Museumsinsel, bummeln Sie durch Szeneviertel wie Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg und besuchen Sie eines der renommierten Theater der Stadt. Wer dann noch nicht genug hat, kann sich in das aufregende Nachtleben stürzen.

Galicien – Spaniens wilder Westen

Schönste Reiseziele in Spanien: Galicien

Santiago de Compostela © [email protected]

Galicien – das sind üppige Vegetation, schöne Strände, spektakuläre Steilküsten und historische Städte. Die Autonome Gemeinschaft Galicien befindet sich am nordwestlichen Zipfel Spaniens, begrenzt durch die Kantabrische See und den Atlantik. Die Bewohner sprechen Galicisch, das dem Portugiesischen mehr ähnelt als dem Spanischen. Aufgrund des von der Meeresströmung beeinflussten Klimas herrschen im Sommer angenehm milde Temperaturen.

Historische Städte

Besucher können reizende Dörfer und Städte wie Santiago de Compostela, A Coruña, Ferrol, Lugo, Orense, Pontevedra und Vigo entdecken. Die galicische Landeshauptstadt Santiago de Compostela ist Endpunkt des von der UNESCO zum Welterbe erklärten Jakobswegs. Auch die Altstadt von Santiago de Compostela ist Teil der Welterbeliste, ebenso wie der Herkulesturm in A Coruña und die römische Stadtmauer von Lugo.

Rías Baixas

In der südwestlichen Provinz Pontevedra liegen die Rías Baixas, tief ins Land reichende Meeresbuchten. Unter den vielen Naturschönheiten und Aussichtspunkten auf die Rías ist besonders der Nationalpark Islas Atlánticas mit seinen wundervollen Stränden hervorzuheben. Besuchern empfiehlt sich, der Route der Romanik zu folgen, auf der sie typische Landgüter, megalithische Monumente, Felsritzungen und herrliche Strände kennenlernen können. Keinesfalls auslassen sollten Sie die Provinzhauptstadt Pontevedra mit ihrem alten Stadtkern.

Natur und Aktivitäten

Die Provinz Ourense besitzt viele Thermalquellen. An vielen Orten haben Besucher Gelegenheit, die heilsame Wirkung des Wassers bei einem Bad im Freien selbst auszuprobieren. Naturliebhaber werden die vielen Naturparks Galiciens begeistern. Auch für Aktivurlauber gibt es allerhand Herausforderungen. Auf Flüssen und Seen können Sie Kanu fahren, die Strömungen des Miño oder des Ulla eignen sich für aufregende Rafting-Touren.

Galicische Küche

Kulinariker und Freunde von Meeresfrüchten werden an der galicischen Küche ihre wahre Freude haben. Kaisergranat, Langschwanzkrebse, Jakobsmuscheln, Kamm- und Miesmuscheln, Hummer und Schwimmkrabben werden zu schmackhaften Gerichten verarbeitet. Dazu werden die berühmten regionalen Weine Ribeiro und Albariño oder die beliebte queimada, in einem Tongefäß nach einem Ritual flambierter Branntwein, gereicht.

Kroatien – Schöne an der Adria

Schönste Urlaubsziele: Kroatien

Dubrovnik © [email protected]

Nicht ohne Grund ist Kroatien eines der beliebtesten Urlaubsziele Europas. Die abwechslungsreiche Adriaküste mit ihren schönen Buchten und malerischen Stränden zieht jedes Jahr unzählige Touristen in den Bann. Allein die mehr als 1000 Inseln vor der kroatischen Küste sind eine Attraktion für sich. Einige der Inseln sind unbewohnt, andere wiederum verfügen über eine moderne touristische Infrastruktur. Doch nicht nur Sonne, Strand und Meer machen Kroatien zu einem Urlaubsziel der Extraklasse. Der landschaftliche Reichtum des Landes und sehenswerte Städte wie Zagreb, Split und Dubrovnik sind für Reisende nicht minder attraktiv.

Kvarner Bucht

Das Land mit seinen etwa 4,4 Millionen Einwohnern besitzt stattliche 5.835 Kilometer Mittelmeerküste – die Inseln eingerechnet. An der Küste befinden sich auch die schönsten Urlaubsziele Kroatiens. Im Westen liegt die größte Halbinsel der Adria: Istrien. Hier finden sich historische Küstenstädte wie das malerische Poreč und Pula mit seinem großen Amphitheater aus römischer Zeit. Östlich von Istrien erstreckt sich die große Kvarner Bucht mit beliebten Urlaubsinseln wie Krk und Cres, die schon von jeher für den Tourismus eine wichtige Rolle spielten. Die Küstenregion ist für seine zahlreichen historischen Kirchen, Burgen und Paläste bekannt. Doch auch das bergige Hinterland lohnt ausgedehnte Entdeckungstouren. Ein besonders interessantes Urlaubsziel ist der Nationalpark Plitvicer Seen. Sechzehn kristallklare Seen, die miteinander über natürliche Karststufen und Wasserfälle verbunden sind, zeichnen dieses einmalige UNESCO-Weltnaturerbe aus. Auch ein Abstecher zu den grandiosen Wasserfällen im Nationalpark Krka bietet unvergessliche Erlebnisse.

Dalmatinische Küste

Weitere beliebte Urlaubsziele liegen an der dalmatinischen Küste. Diese einzigartige Landschaft mit ihren weißen Kiesstränden und zahllosen winzigen Inseln hat sich trotz der vielen Besucher seinen ursprünglichen Charakter weitgehend erhalten können. Doch nicht nur Badeurlauber und Wassersportler kommen voll auf ihre Kosten. Kleine malerische Fischerdörfer und historische Städte wie Split und das weltberühmte Dubrovnik, das von George Bernard Shaw einmal als „Paradies auf Erden“ bezeichnet wurde, eröffnen zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Darüber hinaus laden die Mittelgebirgslandschaften in Mittelkroatien und das im Osten zwischen den großen Flüssen Save und Drau gelegene Slawonien zu spannenden Entdeckungen ein.

Die schönsten Urlaubsziele im März

Es gibt mit Sicherheit beliebtere Urlaubsmonate als den März. Dennoch bieten sich gerade jetzt zahlreiche attraktive Reiseziele an. Als Reisemonat liegt der März außerhalb der Hauptsaison, der Urlaub ist deshalb besonders günstig.

Die schneesichersten Ziele für Wintersportfreunde

Kitzsteinhorn - Kaprun © by bortescristian

Im März neigt sich die Wintersportsaison langsam dem Ende entgegen, doch auch jetzt gibt es noch schneesichere Urlaubsziele. Die Dolomiten gehören dazu, die österreichischen Gletschergebiete im Zillertal sowie die Hohen Tauern mit dem Kitzsteinhorn. In den französischen Alpen empfiehlt sich das schneesichere Val d’Isère mit seinem Charme und bester Infrastruktur für Wintersport jeder Art. Auch die slowenischen Alpen und die Hohe Tatra Weiterlesen