Schöne Urlaubsziele in Frankreich

Louvre, Paris © [email protected]

Frankreich ist weltweit das beliebteste Reiseziel. Fast 80 Millionen Gäste besuchten das Land im vergangenen Jahr. Die meisten Besucher kommen in die Hauptstadt Paris – nach London die meistbesuchte Stadt der Erde. Doch gibt es in Frankreich noch viele weitere schöne Urlaubsziele, die einen Besuch lohnen.

Paris

Wohl kaum ein Frankreich-Urlauber kommt an der französischen Hauptstadt vorbei. Planen Sie für Ihren Besuch genügend Zeit ein, denn es gibt viel zu sehen. Neben beliebten Sehenswürdigkeiten wie Eifelturm, Louvre, Versailles und Montmartre hält die Seine-Metropole weitere Schätze bereit.

Mittelmeerküste

Den wohl schönsten Abschnitt der französischen Mittelmeerküste finden Sie an der Côte d’Azur. Entlang der zerklüfteten Felsenküste laden zahlreiche idyllische Badebuchten mit kristallklarem Wasser zum Baden und Entspannen ein. Im hügeligen Hinterland können Sie duftende Lavendelfelder, urige Bergdörfer und römische Ruinen entdecken, die so typisch für die Provence sind. Die angrenzende Camargue – ein in Europa einzigartiges Biosphärenreservat – gibt ein ganz anderes Bild ab: Hier werden Reis und Salz kultiviert und mit etwas Glück können Sie Wildpferde und Flamingos sehen.

Atlantikküste

Breite, endlose Sandstrände, hügelige Dünenlandschaften und liebliche Pinienwälder prägen das Bild der französischen Atlantikküste. Zwischen der Normandie im Norden und dem Baskenland im Süden finden Sie viele prächtige Seebäder, wo einst die gut betuchte Gesellschaft ihren Urlaub verbrachte. Heute ist die Atlantikküste beliebt bei Familien, Naturliebhabern und Aktivurlaubern jeglicher Couleur. Surfen, Strandsegeln, Radfahren und vieles mehr ist hier möglich. Wellnessfans finden bei einer Thalassotherapie Entspannung und Feinschmecker schätzen die Austern und die Weine der Region.

Alpenregion

Das grandiose Alpenpanorama, klare Bergsee und charmante Städtchen machen die Region zu einer der beliebtesten Frankreichs. Hier können Sie im Sommer wie im Winter gleichermaßen gut Urlaub machen. Skifahrer schätzen die französischen Alpen wegen der endlosen Pisten und dem zünftigen Aprés-Ski-Angebot. Nahe Chaminix können Sie die Aussicht vom Mont Blanc, dem höchsten Berg Europas, genießen.

Was ist Ihr Lieblingsziel in Frankreich? Diskutieren Sie mit.

Die Türkische Ägäis

Suchen Sie noch nach einem Urlaubsziel für dieses Jahr? Wie wäre es mit der Türkei – einem Land voller Kultur und Gastfreundlichkeit. Die Türkische Ägäis bezeichnet den Bereich des Mittelmeeres, der an Griechenland grenzt. Die Küstenregion ist landschaftlich reizvoll und hält eine Menge Sehenswürdigkeiten bereit.

Die Küste der Türkischen Ägäis

Schönste Urlaubsziele: Türkische Ägäis

Marmaris © [email protected]

Die Türkische Ägäis bietet Ihnen alles, was ein Urlaubsziel schön und begehrenswert macht. Lange, saubere Sandstrände und ein felsiges Hinterland prägen die Küste der Ägäis. Im beständigen mediterranen Klima können Sie wunderbar entspannen: Ein wolkenloser Himmel wölbt sich über dem Meer, Sonnenschein ist hier vom Frühjahr bis zum Herbst garantiert. Häufig weht ein leichter bis mittelstarker Wind. Deshalb ist die Gegend nicht nur für Sonnenhungrige interessant, sondern bietet auch Surfern und Seglern gute Bedingungen.

Historische Stätten

Für Abwechslung vom Strandalltag sorgen zahlreiche historische Stätten, die bis in die Antike zurückreichen. Die gut erhaltenen Überreste der Stadt Ephesus blicken auf 3000 Jahre Geschichte zurück. Auch in den Städten Selcuk, Marmaris, Bodrum und Izmir ist der Hauch der Vergangenheit noch spürbar. Orientalisches Flair paart sich mit pulsierendem Leben und lockt zahlreiche Besucher an.

Erkundungen auf eigene Faust

Ob Sie die Gegend mit einem Mietauto erkunden oder mit dem Boot die Küste entlang fahren – ein unvergesslicher Urlaub mit vielen Eindrücken ist garantiert. Besonders die malerischen Küstenorte verströmen einen pittoresken Charakter. Wenn Sie die Türkei von ihrer verborgenen Seite kennenlernen wollen, dann erkunden Sie das Hinterland der Ägäis: Hier kommt der ursprüngliche Charakter der Landschaft besonders gut zur Geltung. In gemütlichen Restaurants wartet türkische Küche, die Ihren Gaumen mit ausgefallenen Fleisch- und Gemüsegerichten verwöhnt.

Die Costa del Sol

Die Costa del Sol an der spanischen Mittelmeerküste ist aufgrund des schönen Wetters ein ganzjährig beliebtes Urlaubsziel. Als Costa del Sol wird die Küste in der andalusischen Provinz Málaga bezeichnet, die von Nerja im Osten bis an das Campo de Gibraltar im Westen reicht. Mit 320 Sonnentagen im Jahr wird die Küstenregion ihrem Namen gerecht. Durch direkte Flugverbindungen von vielen Städten Deutschlands nach Málaga ist das Ziel im Süden Spaniens problemlos zu erreichen.

Küste mit Urlaubstradition

Seit den 1960er Jahren hat sich die Sonnenküste von Spanien zu einem begehrten Urlaubsziel entwickelt. Touristische Zentren mit einem vielfältigen Freizeitangebot finden Sie zwischen Torremolinos und San Pedro de Alcantara mit dem exklusiven Badeort Marbella sowie zwischen Torre del Mar und Nerja. Besonders schön sind dabei nicht nur die zahlreichen Strände und das Freizeitangebot, auch für Naturfreunde und Kulturinteressierte gibt es eine Menge zu entdecken.

Vielfältige Aktivitäten

Wassersportler kommen an der Costa del Sol voll auf ihre Kosten. Neben Segeln, Surfen und Parasailing steht Tauchen besonders hoch im Kurs. Auch Freunde des Golfsports wird der Süden Spaniens begeistern. In der Provinz Málaga können Sie unter etwa sechzig Golfanlagen wählen, viele davon befinden sich in unmittelbarer Küstennähe und sind sehr schön angelegt. Für Abwechslung sorgen weiterhin Aqua-, Freizeit- und Themenparks sowie verschiedene Wellnesseinrichtungen.

Kulturelle Höhepunkte

Die Urlaubsziele an der Costa del Sol haben auch kulturelle Highlights zu bieten. Einen Besuch der Provinzhauptstadt Málaga sollten Sie nicht versäumen. Besondere Höhepunkte der Stadt sind die Zitadelle Alcazaba, die Kathedrale und das Alameda Principal. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten entlang der Costa del Sol und im Hinterland sind die Höhle von Pileta mit historischen Felsmalereien, Nerja mit dem berühmten „Balcon de Europa“, die arabischen Bäder in Ronda sowie die Altstadt von Marbella. Äußerst empfehlenswert sind auch Ausflüge nach Sevilla, Granada, Cordoba oder Cadíz.

Sizilien – Geheimnisvolle Insel

Schönste Urlaubsziele in Italien: Sizilien

Isola Bella © [email protected]

Sizilien ist die größte aller Mittelmeerinseln und die vielleicht geheimnisvollste Region in Italien. Ein ungewöhnlicher Kulturmix aus arabischen und europäischen Einflüssen gibt ihr dieses einzigartige Flair. Antike Tempel und die facettenreiche Architektur zeugen von tausendjährigem Handel und Reichtum. Strandurlaub, Naturerlebnis und kulturhistorische Besichtigungen – Sizilien bietet ausgezeichnete Bedingungen für einen abwechslungsreichen Urlaub.

Die Küstenlinie Siziliens beträgt mehr als 1100 Kilometer und bietet lange Sandstrände sowie viele, kleine Badebuchten, in denen man mit dem Meer allein sein kann. Schwimmen, segeln und surfen sind die beliebtesten Sportarten. Auch für Tauchsportler ist Sizilien ein ausgezeichnetes Urlaubsziel. Gute Tauchreviere finden sie in den Unterwassergebieten um die Sizilien vorgelagerten kleinen Felseninseln. Auch oberhalb der Wasserlinie gibt es dort einiges zu entdecken. Auf Levanza beispielsweise lassen sich in einer Höhle 11.000 Jahre alte Grottenzeichnungen bewundern.

Das Inselinnere ist hügelig bis gebirgig, ein Paradies für Wanderer und Mountainbiker. Auf langen, einsamen Routen verströmt das Land einen harzig-frischen Duft. Alte Dörfer und archaisch anmutende Olivenhaine prägen das Bild. Und von fast jedem Ort aus ist er zu sehen: Der Ätna, Siziliens einziger aktiver Vulkan, der majestätisch jedes Panorama beherrscht. Wer den Aufstieg wagt, wird mit einem unvergesslichen Blick über das Mittelmeer belohnt. Im Winter können Urlauber an seinen Hängen Skilaufen und im Januar im Tal die Mandelblüte erleben. Welche Urlaubsziele können das bieten?

Italien ist Lebensfreude und Genuss – das trifft auch auf Sizilien zu. Feiern, tanzen und gut essen gehören zum sizilianischen Lebensstil. Ein bunter Reigen von Festen durchzieht das Jahr. Das Mandelblütenfest ist der Auftakt, danach wird ausgelassen Karneval gefeiert. Viel Lokalkolorit bieten die kleinen Dorffeste, die zu Ehren des Schutzpatrons jeder Gemeinde veranstaltet werden.