Die 10 schönsten verbotenen Orte der Welt

Schöne Orte gibt es überall auf der Welt. Ob aus religiösen, kulturellen, ökologischen, militärischen oder privaten Gründen – leider sind manche von ihnen für die Öffentlichkeit tabu. Wir nennen Ihnen die 10 schönsten Orte der Welt, die Sie nur aus der Ferne betrachten dürfen.

Athos

Witold Rawicz (PL) @ en.wikipedia

Athos

Der heilige Berg Athos liegt auf dem gleichnamigen Finger der Halbinsel Chalkidiki im Osten Griechenlands. Die orthodoxe Mönchsrepublik von der Größe Münchens verfügt über einen autonomen Status unter griechischer Souveränität. 2200 Mönche leben hier in 20 Großklöstern, die Teil des UNESCO-Welterbes sind. In Athos sind nur männliche Pilger willkommen, Frauen ist der Zutritt untersagt. Selbst weibliche Haustiere – außer Katzen, die Mäuse, Ratten und Schlangen fernhalten – sind von dem Verbot betroffen.

Bitte umblättern!

Korfu – Grüne Insel

Korfu, auch bekannt als Kérkyra, ist die zweitgrößte der Ionischen Inseln. Wegen ihrer – für griechische Verhältnisse – üppigen Vegetation wird Korfu auch „grüne Insel“ genannt: Olivenhaine, Weingärten, Obstfelder und Pinien prägen die Landschaft. Romantische Buchten und lange Sandstrände sowie antike Sehenswürdigkeiten machen Korfu zu einem der schönsten Urlaubsziele in Griechenland.

Geschichte und Mythologie Korfus

Bis vor etwa 9000 Jahren, als der Meeresspiegel anstieg, war Korfu mit dem griechischen Festland verbunden. Bereits in der Jungsteinzeit siedelten auf der Insel Jäger und Sammler. Im 8 Jahrhundert vor Christus kamen die Griechen, später hinterließen unter anderem die Römer, Venezianer und Türken ihre Spuren. Korfu spielte eine bedeutende Rolle in der griechischen Mythologie. Ursprünglich als Scheria bekannt, wurde die Insel nach der Nymphe Gorgyra (auch Kérkyra) benannt, die vom Meeresgott Poseidon hierher gebracht wurde. In Homers berühmten Epos, der Odyssee, war Korfu der letzte Stop auf Odysseus‘ Heimreise.

Sehenswürdigkeiten

Korfu-Stadt, die Unesco-gelistete Hauptstadt der Insel, gilt mit ihrem venezianischen Flair als eine der schönsten Städte Griechenlands. Hier finden sich eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Etwa 4 Kilometer außerhalb von Korfu-Stadt befindet sich auf der Halbinsel Kanoni die antike Stadt Paleopolis. Im Schatten der Kiefern und Olivenbäume können Sie hier entspannt zwischen den Ruinen umher spazieren, die mehrere Jahrhunderte und Erobererdynastien umspannen. Ebenfalls in der Nähe der Hauptstadt befindet sich das Archilleion, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Korfus. Sein Bau wurde 1890 von der österreichischen Kaiserin Elisabeth I., auch bekannt als Sissi, in Auftrag gegeben und vom italienischen Architekten Raffaele Carito im pompejischen Stil errichtet. Bis zu ihrem Tod im Jahr 1898 besuchte Sissi das Archilleon regelmäßig.

Korfu Stadt

Korfu Stadt © [email protected]

Natur und Erholung

Bei der Besteigung des 910 Meter hohen Pantokrator im Nordosten der Insel können Wanderer die einzigartige Natur Korfus erkunden. Auf dem Gipfel angelangt, wird man bei guter Sicht mit einem herrlichen Ausblick bis nach Albanien oder zum griechischen Festland belohnt. Unterwegs kann ein altes Kloster aus dem 17. Jahrhundert besichtigt werden. Neben den landschaftlichen und kulturellen Reizen der Insel gibt es zahlreiche Strände und idyllisch gelegene Buchten zu entdecken. Dabei finden Sonnenanbeter und Wasserratten garantiert ihren Lieblingsstrand: Während es Wassersportler vor allem nach Kávos und Dassia zieht, eigenen sich die ruhigen Sandstrände Acharávi und Róda im Norden der Insel perfekt für Familien mit Kindern. Die berühmte Bucht von Paleokastritsa zieht Taucher, Schnorchler, Wanderer und Kulturfreunde gleichermaßen an.

Tasmanien – Schöne Wilde

Tasmanien, 240 Kilometer vor der Südküste Australiens, ist eine Insel von wilder Schönheit, aber auch einer bewegten Vergangenheit. Festlandbewohner verhöhnten Tassie, wie Tasmanien auch genannt wird, einst als verschlafen und hinterwäldlerisch. Inzwischen kommen nicht nur Australier gern hierher.

Wineglass Bay, Tasmanien

Wineglass Bay © Andrea [email protected]

Bewegte Vergangenheit

Tasmanien wurde vor etwa 35.000 Jahren besiedelt, als die Insel noch mit dem australischen Festland verbunden war. Schätzungen zufolge lebten bei Ankunft der Briten, die Tasmanien ab Beginn des 19. Jahrhunderts als Strafkolonie nutzten, 3000-5000 Aborigines auf der Insel. Von den Siedlern wurden sie in der Folge grausam unterdrückt und verfolgt. Im Jahr 1876 starb die letzte vollblütige tasmanische Aborigine. Die heutigen Nachkommen sind eine Mischung aus Ureinwohnern und Europäern. Zeugnisse der Kultur der Ureinwohner finden sich unter anderem in zahlreichen Felsmalereien.

Wilde Schönheit

Tasmanien eine Insel mit größtenteils unberührter, abwechslungsreicher Natur. Nur knapp 500.000 Menschen leben hier. Mehr als 20 Prozent der Landschaft gehören zum Weltnaturerbe und fast ein Drittel des gesamten Areals ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Die gemäßigten Regen- und Eukalyptuswälder, Hochebenen, weiten Heide- Moor- und Dünenlandschaften und unberührten Sandstrände erinnern eher an Neuseeland als das australische Festland. Die Flora und Fauna ist mit der Australiens vergleichbar, doch sind aufgrund der langen Isolation immerhin 20 Prozent der Arten endemisch, das heisst, sie kommen nirgendwo sonst vor. Seit der Ankunft der Europäer sind in Tasmanien etwa 30 Tier- und Pflanzenarten ausgestorben. Unter ihnen war der bekannte Tasmanische Tiger, dessen letztes Exemplar im Jahr 1936 in einem Zoo verstarb. Heute stehen über 600 verschiedene Tier- und Pflanzenarten auf der Liste der gefährdeten Spezies. Einer von ihnen ist der Tasmanische Teufel, der mit etwas Glück in der Natur gesichtet werden kann.

Sehenswürdigkeiten in Tasmanien

Tasmanien ist vor allem ein Paradies für Outdoorfans und Aktivurlauber. Die abwechslungsreiche Natur kann am besten beim Wandern, Radfahren oder Kayaking erkundet werden. Ein Höhepunkt ist der Freycinet National Park mit der berühmten Wineglass Bay. Kennern gilt der Strand als einer der schönsten weltweit. In der ehemaligen Strafkolonie Port Arthur, einem weiteren Highlight Tasmaniens, können Besucher viel über die bewegte Geschichte der Insel erfahren. Auch die beiden größten Städte – Launceston und die Hauptstadt Hobart – sind einen Besuch wert. Hier finden Besucher alle Annehmlichkeiten einer Großstadt, das alles jedoch beschaulicher und weniger prätentiös als auf dem australischen Festland. Während Hobart die kosmopolitischere der beiden Städte ist, lockt Launceston mit einer aufregenden Mischung aus viktorianischer und Art Deco-Architektur.

Mecklenburg-Vorpommern

Rügen

Rügen © Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Mecklenburg-Vorpommern ist nach Bayern das zweitbeliebteste Reiseziel Deutschlands. Das dünnbesiedelte Bundesland im Nordosten der Republik hat vor allem in den letzten Jahren einen enormen Zuwachs an Feriengästen erfahren. Ich als Berlinerin komme immer gern hier her, um mich vom Alltags- und Großstadtstress zu erholen. Mich reizen nicht nur die wunderschönen Seen- und Küstenlandschaften, sondern auch die unberührte Natur.

Ostseeküste

Düne am Meer in Usedom Die meisten Feriengäste zieht es an die Ostsee. Kein Wunder, bei der Schönheit der Küste sowie Inseln wie Usedom, Rügen, Hiddensee und Poel. Besonders Rügen hat es mir angetan. Die meisten Besucher kommen wegen der schönen Strände, doch auch der Nationalpark Jasmund mit der berühmten Kreideküste ist äußerst reizvoll. Am liebsten erkunde ich die Insel mit dem Fahrrad. Es geht entlang der Küste und vorbei an Buchenwäldern, von denen ein Teil 2011 zum Unesco-Weltkulturterbe erklärt wurde. Tipp: In der Nebensaison locken auf Rügen oft attraktive Angebote.

Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburg-Vorpommern - Gartz Ebenfalls großer Beliebtheit erfreut sich die Mecklenburgische Seenplatte, das größte zusammenhängende Seengebiet Mitteleuropas. Vor allen Naturfreunde fühlen sich hier wohl, denn hier kann man oft weite Strecken zurücklegen, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Die mehr als 1.000 großen und kleinen Seen sind teils durch Flüsse, teils durch Kanäle miteinander verbunden und lassen sich sowohl von Berlin als auch von Hamburg gut erreichen. Mit dem Kajak gehe ich hier gern auf Wanderschaft. Überall finden sich Anlegestellen und Campingplätze. Eine spannende Alternative ist das Hausboot, auf dem Sie auch ohne Führerschein Ihr eigener Kapitän sein können.

Mein Tipp in Mecklenburg-Vorpommern ist Plau am See. Hier fühlt es sich gut an und die Gegend ist Erholung pur.

Schöne Reiseziele in Deutschland

Der Sommer ist Ferien- und für viele auch Reisezeit. Dabei geht es nicht immer in die Ferne – ein Drittel aller Deutschen verreist im eigenen Land. Kein Wunder, hat unsere Heimat doch eine Vielzahl an schönen Urlaubszielen zu bieten.

Ostseeküste

Bansin, Usedom

Bansin, Usedom © [email protected]

Ein Urlaub an der Ostsee erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Ob die Insel Usedom mit ihren Kaiserbädern, Rügen mit seiner spektakulären Kreideküste oder die kleine abgeschiedene Insel Hiddensee: Was vor 150 Jahren noch beschauliche Fischerorte waren, sind heute liebevoll sanierte Ostseebäder im Stil der norddeutschen Bäderarchitektur. Die attraktiven Ferienorte, schönen Strände, aber auch die klare Luft und das saubere Wasser locken jeden Sommer Gäste aus ganz Deutschland an die Ostsee. Auf Radwegen lässt sich die größtenteils unter Naturschutz stehende Region sehr gut erkunden.

Urlaubsziele in den bergen

Wen es in die Berge zieht, der findet in Süd- und Mitteldeutschland schöne Urlaubsziele. Nicht nur die bayerischen Alpen präsentieren sich als traditionelles Urlaubsgebiet, auch der Schwarzwald bietet herrliche Ausflugsmöglichkeiten. Im Harz, einem wildromantischen Gebirge mit Moorhütten und Wanderwegen, können Besucher seltene Pflanzen und gelegentlich auch Luchse sehen. Ein Abstecher lohnt nach Quedlinburg oder Goslar, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehören.

Deutsche Metropolen

Auch Deutschlands Metropolen erfreuen sich großer Beliebtheit. Eine Städtereise bietet eine Mischung aus Kultur, Shopping und einem aufregenden Nachtleben. Neben Hamburg und München begeistert vor allem Berlin junge wie ältere Besucher. Erleben Sie Kunst und Geschichte auf der Museumsinsel, bummeln Sie durch Szeneviertel wie Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg und besuchen Sie eines der renommierten Theater der Stadt. Wer dann noch nicht genug hat, kann sich in das aufregende Nachtleben stürzen.

Schöne Urlaubsziele für den Sommer

Nur noch wenige Wochen, dann beginnen in Deutschland die Sommerferien! Haben Sie Fernweh und suchen Sie ein Urlaubsziel, an dem Sie sich richtig erholen können? Dann lassen Sie sich von unseren Vorschlägen für den Sommer 2012 inspirieren.

Malta

Valletta, Malta

Valletta © [email protected]

Nach dem kalten Winter und einem durchwachsenen Frühling haben viele Mitteleuropäer Sehnsucht nach mediterranem Klima mit viel Sonnenschein. Ein Garant für Sonne und Sommerhitze ist Malta. Der Inselstaat im Mittelmeer ist mit dem Flugzeug schnell zu erreichen. Die schönsten Strände liegen an Maltas Nordwestküste. Die Golden Bay ist beliebt bei Sonnenanbetern und Badenixen und bieten von Tauchen bis Segeln jede Menge Wassersportmöglichkeiten. Auch die Hauptstadt Valletta ist unbedingt einen Besuch wert. Hier sind unter anderem der Großmeisterpalast der Johanniter aus dem 16. Jahrhundert – das heutige Parlamentsgebäude – und das National Museum of Fine Arts mit Kunstwerken der europäischen Malerei zu besichtigen.

Öland

Für alle, die keine allzu große Hitze mögen, empfiehlt sich Skandinavien als Urlaubsziel. Wie wäre es beispielsweise mit der schwedischen Insel Öland? Die Ostseeinsel erstreckt sich entlang der südlichen Ostküste des Landes. Typisch skandinavisch können Sie sich in einem hölzernen Ferienhaus einmieten. Naturfreunde werden von den Wäldern und den einsamen Wanderwegen auf Öland begeistert sein. Unterwegs bieten die zahlreichen Windmühlen romantische Fotomotive. In der Inselhauptstadt Borgholm liegt das Schloss Solliden, der Sommersitz der schwedischen Königsfamilie. Kulturinteressierte Gäste können sich im Stadtmuseum über die Geschichte der Insel und das typische Kunsthandwerk informieren.

Reichenau

Wer keine lange Reise unternehmen möchte, kann auch in Deutschland gut Urlaub machen. Reichenau, die größte Insel im Bodensee, ist mit dem Auto über den Reichenauer Damm erreichbar, der 1838 auf Initiative Napoleans III. gebaut wurde. Die Insel eignet sich für Campingfreunde, als Alternative gibt es viele familienfreundliche Privatpensionen. Reichenau ist bekannt für sein Kloster, das im Jahr 724 gegründet wurde. Äußerst sehenswert ist die romanische Klosterkirche St. Maria und Marta, deren Schatzkammer uralte Reliquienschreine und andere sakrale Kunstwerke beherbergt. Auch die Umgebung ist äußerst sehenswert. Unternehmen Sie einen Ausflug nach Konstanz oder in die Zeppelin-Stadt Friedrichshafen.

Die schönsten Inseln der Welt

Träumen wir von Urlaub, stellen wir uns oft eine paradiesische Insel vor. Vor der malerischen Kulisse eines palmengesäumten Sandstrandes, umgeben von kristallklarem Wasser, lässt es sich am besten entspannen. Ihr Traum ist nicht so weit weg wie Sie denken, denn es gibt durchaus preiswerte Urlaubsziele auf schönen Inseln.

Sri Lanka und die Malediven

Schönste Inseln der Welt: Sri Lanka

Sri Lanka © [email protected]

Sri Lanka wird nicht umsonst „Perle des Indischen Ozeans“ genannt. Feiner Sandstrand eingebettet in eine atemberaubende Natur, freundliche warmherzige Menschen und aufregende Sehenswürdigkeiten machen die Insel zu einem besonderen Urlaubsziel. Ebenfalls im Indischen Ozean liegen die Malediven. Die unzähligen kleinen Eilande des Inselstaates sind ein äußerst beliebtes Urlaubsziel für alle, die vor allem Entspannung suchen.

Weitere schöne Inseln in Asien

In Thailand gibt es gleich mehrere traumhafte Inseln. Auf Koh Samui, der drittgrößten Insel Thailands, ist Urlaub nicht nur relativ günstig, sondern auch äußerst entspannend. Koh Phi Phi ist vor allem für Taucher und Badefreunde eine Reise wert.  Bali lockt mit imposanten Tempelanlagen, schönen Stränden und einer atemberaubenden Landschaft. Das Tolle: Bali ist ein sehr preisgünstiges Urlaubsziel.

Seychellen und Mauritius

Schönste Inseln der Welt: Seychellen

Seychellen © [email protected]

Zu den absoluten Trauminseln weltweit gehören die Seychellen. Begeben Sie sich auf eine Reise, die Ihnen so manchen Traum erfüllen wird. Nicht weit von den Seychellen liegt Mauritius, die grüne Insel im Indischen Ozean. Mauritius ist das ideale Urlaubsziel, wenn Sie üppige Natur bevorzugen, gerne schnorcheln oder tauchen und Komforthotels bevorzugen.

Auch in der Karibik und im Südpazifik gibt es schöne Inseln

Auf Bora Bora im Südpazifik könnte ein Urlaub kaum schöner sein. Die Wasserbungalows, das kristallklare Wasser und die üppige Vegetation haben schon vielen Filmen als Kulisse gedient. Auch die Karibik lockt mit tollen Inseln. Kuba bietet viel Abwechslung und zählt mit seinen landestypischen Bauwerken im Kolonialstil zu den schönsten Urlaubsdestinationen der Welt.

Mykonos

Nicht ganz so weit entfernt und dank guter Flugverbindungen auch für Kurztrips ein ideales Urlaubsziel ist Mykonos, eine der beliebtesten Inseln Europas. Das kristallklare Wasser, die goldgelben Strände und die romantischen weißen Häuser sind typisch für die griechische Insel. Hier können Sie sich wunderbar erholen. Partyhungrige wissen die Vorzüge von Mykonos ebenfalls zu schätzen.

Kanarische Inseln – Ewiger Frühling

Schönste Urlaubsziele: Fuerteventura, Kanaren

Fuerteventura © [email protected]

Die Kanarischen Inseln, die etwa 100 Kilometer vor der Küste Marokkos liegen, gehören zu den beliebtesten Urlaubszielen in Spanien. Das angenehme Klima hat der vulkanischen Inselgruppe den Beinamen ‚Inseln des ewigen Frühlings‘ verschafft. Im Hochsommer ist es nie zu heiß und auch im Winter fallen die Temperaturen selten unter 20 Grad Celsius. Baden ist zu jeder Zeit möglich. Je nach Geschmack findet jeder auf den Kanaren das passende Urlaubsziel.

Teneriffa

Die landschaftliche Vielfalt der Kanarischen Inseln bietet ein höchst abwechslungsreiches Spektrum an Entdeckungsmöglichkeiten, denn jede der sieben Inseln besitzt ihren eigenen, unverwechselbaren Charakter. Die größte Kanareninsel Teneriffa ist ein kleiner Miniaturkontinent: Die landschaftlichen Gegensätze zwischen dem grünen Norden und dem kargen Süden könnten kaum größer sein. 3700 Meter über der Insel thront der Pico del Teide, der höchste Berg Spaniens. Die naturbelassenen schwarzen Lavasandstrände verleihen Teneriffa ihren unverwechselbaren Charme.

Für jeden Anspruch die passende Insel

Wer ein Urlaubsziel wünscht, das zu Entdeckungstouren einlädt, sollte Lanzarote wählen: Neben kulturellen Stätten und atemberaubenden Ausblicken ist vor allem ein Kamelritt durch die bizarre Vulkanlandschaft ein unvergessliches Ereignis. Wasserratten fühlen sich an den kilometerlangen Sandstränden Fuerteventuras pudelwohl. Aufgrund der starken Winde ist die Insel bei Wellen- und Kitesurfern äußerst beliebt. Wer im Urlaub auf Unterhaltung und Einkaufsmöglichkeiten Wert legt, ist in den großen Touristenzentren im Süden Gran Canarias bestens aufgehoben. Wenn Sie im Urlaub Ruhe und Abgeschiedenheit suchen, empfiehlt sich La Palma als perfektes Urlaubsziel. Die kleine Kanareninsel ist bekannt für die Vielfalt an Wanderwegen durch weltweit einmalige Lorbeerwälder in zum Teil luftiger Höhe .

Diskutieren Sie mit: Welche der Kanaren ist Ihre Lieblingsinsel?

Die schönsten Orte der Welt

Schönste Orte der Welt: Rio de Janeiro

Rio de Janeiro © Hector [email protected]

Falls sie noch ein Urlaubsziel für dieses Jahr suchen, lassen Sie sich inspirieren – wir stellen Ihnen einige der schönsten Orte dieser Welt vor. Wer viel reist, hat den einen oder anderen Ort, der durch Einzigartigkeit, magische Anziehungskraft oder Schönheit berührt, vielleicht schon kennengelernt. Die Erinnerung daran verblasst nur selten.

Unsere schönsten Orte im Überblick

Rio de Janiero

Als einer der schönsten Orte der Welt gilt Rio de Janeiro. Vom Corcovado mit der berühmten Christusstatue eröffnet sich ein grandioser Blick auf die Stadt, die weiten Strände und unzähligen vorgelagerten Inseln. Auch den Zuckerhut, das Wahrzeichen Rio de Janeiros, können Sie von hier gut sehen.

Iguazu-Wasserfälle

Ebenso beeindruckend sind die Wasserfälle von Iguazu an der argentinisch-brasilianischen Grenze. Regenwälder soweit das Auge reicht und mittendrin die tosenden Wasserfälle – den Anblick werden Sie so schnell nicht vergessen.

Halong-Bucht

Weniger bekannt, aber ebenso außergewöhnlich und schön ist die Halong-Bucht in Vietnam, wo 2000 Kalkfelsen aus dem Meer ragen. Mittendrin befinden sich schwimmende Dörfer. Zur Erkundung der Bucht werden mehrtägige Touren angeboten.

Schöne steinige Orte

Zu den schönsten und beeindruckendsten Orten der Welt gehört der Grand Canyon in Arizona. Ein Rundflug ist die schönste Möglichkeit um zu sehen, welche beeindruckende Pracht unsere Welt bietet. Beim Anblick der Chinesischen Mauer sowie der Megalithstruktur Stonehenge können Sie über die beeindruckende Schaffenskraft der Menschen sinnieren.

Ayers Rock

Wie in einer anderen Welt fühlt sich so mancher Betrachter des Ayers Rock, auch Uluru genannt, in Australien. Der gigantische Felsen aus rotem Sandstein wirkt besonders im Dämmerlicht wie ein mystischer Ort von einem anderen Planeten. Ihm werden magische Kräfte nachgesagt.

Traumstrände

Unsere Welt ist reich gesegnet mit Traumstränden. Die palmengesäumten Strände der Seychellen wirken mit dem schneeweißem Sand und den malerischen Granitfelsen wie einem Bilderbuch entsprungen. Die Wineglass Bay auf der australischen Insel Tasmanien gilt als eine der schönsten Buchten der Welt.

Wenn sie zu diesen Orten reisen, werden sie sicherlich feststellen, wie schön diese sind. Aber vielleicht haben sie bereits andere Plätze kennengelernt, die sie ebenfalls sehr schön fanden. Hinterlassen sie doch einen Kommentar, welcher der schöne Reiseort für sie bisher war!

Ko Tao – Weltklasse Tauchrevier

Eines der beliebtesten Urlaubsziele in Thailand ist Ko Tao. Unweit von Ko Samui und Ko Phangan gelegen, erfreut sich die kleine Insel besonders bei Tauchern großer Beliebtheit.

Unterwasserwelten erleben

Die Insel genießt den Ruf als eines der spektakulärsten Tauchreviere weltweit. Etliche Tauchbasen auf der kleinen Insel im Golf von Thailand bieten Tauchausflüge für Anfänger und Fortgeschrittene an. Für alle, die noch keinen Tauchschein haben, ist die Insel der ideale Ort, um das Tauchen zu erlernen. Auch beim Schnorcheln offenbart sich eine herrliche Unterwasserwelt mit bunten Korallen und exotischen Fischen in sämtlichen Größen und Formen – an einigen Stellen kann man sogar Riffhaie von der Wasseroberfläche aus beobachten.

Tropisches Paradies mit Traumstränden

Die Schildkröteninsel – so die wörtliche Übersetzung –  lohnt sich allerdings nicht nur für Taucher und Schnorchler, sondern hat auch Naturfreunden und Erholungssuchenden viel zu bieten. Bei einer Wanderung zum Aussichtspunkt an der höchsten Stelle Ko Taos kann man die tropische Natur im Inselinneren erleben. Wasserratten und Sonnenanbeter werden die ruhigen, idyllischen Buchten begeistern. Selbst am belebtesten und längsten Strand der Insel, dem Hat Sai Ri, geht es stets gemächlich zu.

Ausflugsziel Nang Yuan

Ein beliebtes Ausflugsziel ist die kleine Inselgruppe Nang Yuan direkt vor der Nordwestküste Ko Taos. Hier sind zwei Inseln mit eindrucksvollen Sanddämmen untereinander verbunden. Vom Aussichtspunkt eröffnet sich ein herrlicher Ausblick auf diesen Traumstrand.